Cloud Computing im Praxistest: OpenStack Essex

Cloud Computing im Praxistest: OpenStack Essex

Speaker: Martin Gerhard Loschwitz

OpenStack ist die vielversprechendste Lösung für Unternehmen, die eine eigene Cloud aufbauen wollen. Die Umgebung bietet alle Funktionen, um die zentralen Anforderungen an eine digitale Wolke zu erfüllen: Nova kümmert sich um die Verwaltung der Ressourcen und um das Starten neuer virtueller Instanzen, Glance verwaltet vorhandene Betriebssystem-Images und Swift stellt Speicherplatz innerhalb der Cloud bereit. Das OpenStack-Dashboard namens Horizon ist die Schaltzentrale für Admins und bietet außerdem Zugriff auf die OpenStack-Benutzerverwaltung ("Keystone").

Einmal installiert sind all diese Komponenten im Zusammenspiel ein überaus mächtiges Werkzeug, mit dem sich in wenigen Mausklicks neue virtuelle Instanzen starten und stoppen lassen. Firmen profitieren dadurch von allen Vorteilen der Virtualisierung: Weniger Blech im Rechenzentrum, weniger Stromverbrauch und sinnvollere Nutzung der vorhandenen Hardware.

Der Vortrag enthält anfangs eine kurze Einführung zum Thema Cloud Computing. Im Anschluss stellt er die einzelnen OpenStack-Komponenten anhand der brandneuen Version "Essex" im Detail vor und vermittelt einen Überblick über die OpenStack-Cloud im Eigenbau. Dabei kommen auch Themen zur Sprache, die im Cloud-Kontext gern in Vergessenheit geraten: Wie lässt sich die Wolke gegen Ausfälle schützen? Wie aufwendig ist es, eigene Betriebssystem-Images zu erstellen? Und wie lassen sich Abläufe mit Hilfe der Rechenwolke bestmöglich automatisieren?

Die Präsentation richtet sich somit insbesondere an Unternehmensverantwortliche, die die Anschaffung einer eigenen Cloud erwägen und erfahren wollen, welche Möglichkeiten OpenStack bietet.